Zum Inhalt springen

Besuch beim Bürgermeister

Wir hatten als Begleitung Frau Kraxner und gingen die Landesstraße entlang. Am Dorfplatz trafen wir Tobi und begrüßten den Bürgermeister Andreas Kahr-Walzl. Er zeigte uns die Gemeindegebäude. Danach schauten wir die Amtstafeln an und redeten darüber. Auch erklärte er uns den Holzbau und wir machten zwei bis drei Fotos mit dem Bürgermeister. Danach gingen wir ins Gemeindeamt.  Im Erdgeschoß sahen wir ein Luftbild von Stattegg und das Bürgerservice. Nun kamen wir in den Tresorraum und sahen einen Kabelkasten. Danach sahen wir ein Archiv. Im ersten Stock war das Büro vom Bürgermeister. Wir besuchten Andreas Möstl und trafen den Wasserwart Peter Zötsch. Am PC sahen wir Wasserrohre, Hochbehälter und den Wasserstand. Wir besuchten die Buchhaltung und den Amtsleiter Klaus Gamse. Im zweiten Stock waren wir im Sitzungssaal und sahen einen Beamer an der Decke. Mon konnte eine Leinwand ausfahren und wir sprachen über das Wappen von Stattegg. Zum Schluss bekam ich bei Thurners Café eine große Kugel Eis. Es war richtig lustig. Die Hitze war anstrengend, aber wir überlebten es. Im Sitzungssaal bekamen wir einen Apfel und einen Apfelsaft. Es hatte zweiunddreißig Grad. Wir gingen bei dem heißen Wetter wieder in die Schule zurück.

Emilio Scardelli

 

Wir waren gestern beim Bürgermeister und Frau Kraxner hat uns begleitet. Wir trafen Tobi bei der Bushaltestelle und sahen den Bürgermeister. Zuerst machten wir ein Foto mit ihm und er zeigte uns die Holzverkleidung des Gemeindehauses. Sie wurde speziell für Stattegg angefertigt. Danach sind wir reingegangen. Zuerst sagten wir die Ortsteile von Stattegg auf und gingen in einen Tresorraum. Dort waren drei Tresore und eine riesige Box mit Kabeln. Danach gingen wir in einen Raum mit Schiebetüren. Man konnte die Kästen einfach so hin- und herschieben. Wir sahen das Büro vom Bürgermeister. Wir besuchten den Mann, der das mit dem Wasser im Griff hat. Wenn mal ein Rohrbruch wäre, gäbe der Computer eine Warnung. Er zeigte uns, dass die roten Hydranten am schwächsten sind, danach die hellgrünen und die dunkelgrünen am meisten Wasser haben. Nun gingen wir in den Sitzungssaal und da gab es Äpfel und Saft. Der Bürgermeister hat uns auf ein Eis eingeladen.

Lotte Horvath

 

Gestern, am 23.6.2021 haben wir unter Begleitung meiner Mama (Iris Kraxner) den Bürgermeister besucht. Tobi musste in der Früh noch den Reisepass machen und hat deswegen beim Dorfplatz auf uns gewartet. Um 8: 45 Uhr gingen wir in die Garderobe. Vor dem Schuleingang wartete bereits meine Mama. Als wir endlich fertig angezogen waren, gingen wir los. Es war höllisch heiß! Aber am Ende kamen wir dann doch noch ans Ziel. Dort trafen wir Tobi. Und ein paar Minuten später dann den Bürgermeister Andreas Kahr-Walzl. Bevor wir ins Haus gingen, erklärte er uns einige Dinge: zum Beispiel, dass der Holzbau, mit dem alle Gemeindegebäude gebaut worden sind, nur extra für Stattegg gemacht wurden. Endlich gingen wir ins Erdgeschoß. Dort gab es ein großes Luftbild, das wir genau anschauten. Dann gingen wir am Bürgerservice vorbei und in den Tresorraum. Besonders toll und cool fand ich das Archiv mit den Kästen und Kurbeln. Schließlich stiegen wir die Treppe hinauf in den ersten Stock. Dort sahen wir das Büro vom Bürgermeister und den Wasserwart Peter Zötsch. Auf einem PC sahen wir Wasserrohre. Außerdem lernten wir den Amtsleiter Klaus Gamse kennen. Im 2. Stock gingen wir in den Sitzungssaal, in dem es einen Beamer mit Leinwand gab. Zum Abschluss bekamen wir dann ein Eis.

Liselotte Kraxner

 

Wir wurden von Frau Kraxner begleitet und gingen auf der Landesstraße zum Dorfplatz. Dort trafen wir Tobi. Wir trafen den Bürgermeister Andreas Kahr-Walzl und begrüßten ihn. Er erklärte uns, dass beim Kindergarten das alte Gemeindegebäude war und was eine Amtstafel ist und er erklärte uns, wieso wir so einen Holzbau haben. Danach machten wir Fotos und gingen ins Gemeindeamt. Im Erdgeschoß gab es ein Luftbild von Stattegg, den Bürgerservice, einen Tresorraum, einen Kabelkasten mit Verteiler und ein Archiv mit Kästen und Kurbeln. Im ersten Stock gab es das Büro vom Bürgermeister, wir trafen Andreas Möstl und den Wasserwart Peter Zötsch. Wir kontrollierten am PC den Wasserstand, die Wasserrohre und die Hochbehälter. Es gab auch die Buchhaltung und den Amtsleiter Klaus Gamse da. Im  zweiten Stock war der Sitzungssaal mit Beamer und Leinwand sowie das Wappen von Stattegg. Zum Abschluss hat uns der Bürgermeister eine Kugel Eis spendiert. Es war lustig.

Leonhard Tretnak